Samstag, 2. März 2013

yammie-Törtchen!

Das Rezept ist ein aus verschiedenen Rezepten zusammengewürfeltes an unsere Geschmäcker angepasstes. 
Ist fix gebacken und noch schneller wieder ausgegessen. ;0)
Für das Törtchen zum Blogday habe ich nur die Hälfte der Zutaten und eine kleine Backform genommen. 
Sind echt praktisch die kleinen Formen für so "halbe" Kuchen und Torten, so kann man nach Lust und Laune auch mal in der Woche backen oder am Wochenende mal etwas was man sonst nicht leer bekommen würde ohne Gäste. 

Yammie-Törtchen
oder ganz banal Rote-Grütze-Torte


Zutaten
 100g weiche Butter, 1 Päckchen Vanillezucker, 75g Zucker, 2 Eier, 100 g Mehl und 1/2 gestr. TL Backpulver
 500g Sahne, 500g Quark 20%, 3x Sahnesteif, 1x Vanillezucker und 50g Zucker
ein Glas rote Grütze

Zubereitung
Den Backofen vorheizen (Umluft: 160°C - Ober/Unter: 180°C) 
Eine Springform fetten oder den Boden mit Backpapier auslegen.

Butter mit dem Mixer cremig rühren und nach und nach den Zucker und den Vanillezucker unterrühren. Jedes Ei einzeln unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Mehl mit Backpulver mischen und kurz in zwei Portionen unterrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und etwa 20 Minuten backen.
Den Boden nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, den Rand lösen und erkalten lassen.

Den kalten Boden auf eine Tortenplatte legen und einen Backring darumstellen.
Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen.
Quark und den Zucker in einer Schüssel verrühren und die geschlagene Sahne unterheben. 
Die Masse auf dem Boden verteilen und glatt streichen. 
Das ganze dann am besten über mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen.
Bevor ich die rote Grütze kurz vor dem servieren auf der Torte verteile schneide ich sie schonmal in die gewünschten Stücke.

Alles in allem ganz einfach aber super lecker *find* und schnell gemacht. 
Die Grütze könnt ihr natürlich auch selber machen, statt zu kaufen.Dann dauert es natürlich etwas länger. :0)

Wünsche gutes gelingen und hoffe es schmeckt euch. 
Herzliche Grüße
Yvonne

PS Wer es noch nicht gelesen hat die Gewinner stehen im vorherigen Post.




Kommentare:

  1. Mmmmmh... das hört sich wirklich "YAMMI" an :-) Werd ich ausprobieren :-)

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
  2. ui, das wäre auch ein Stück für mich! Vielen Dank für das Rezept, sieht seeehhrr lecker aus!
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen

Herzliche Willkommen,
schön das du mir eine Nachricht hinterlassen möchtest, das freut mich sehr. :0) Werde sie dann bald freischalten. Fragen aus euren Kommentaren werde ich wenn möglich per Mail oder über die Antwortfunktion beantworten. Also vielleicht dann noch einmal reinschauen. ;0)
Leider musste ich die anonymen Kommentare ausschalten da einfach zu viel Spam in letzter Zeit eingegangen ist.
Herzliche Grüße
Yvonne